Ausrüstung und Packliste für eine Wanderung

Verfasst von Redaktion on 25. Juli 2016 in Wandertipps - Keine Kommentare
wandern

Es hat lange genug gedauert, doch endlich ist es soweit: Die Sonne scheint strahlend hell am Himmel und sorgt für makelloses Sommerwetter. Dies ist die ideale Zeit, sich festes Schuhwerk und eine bequeme Wanderjacke anzuziehen, um während einer Wandertour die schönsten Gegenden des Landes zu erkunden.

Wanderjacke oder Regencape – das korrekte Outfit

Wer seinen Wanderausflug in vollen Zügen genießen möchte, muss auf jeden Fall für die richtige Kleidung sorgen. Denn auch wenn fröhlich funkelnde Sonnenstrahlen und hohe Temperaturen es reizvoll erscheinen lassen, in Flip-Flops und Badeshorts zu einer Wanderung aufzubrechen, ist eine derartige Kombination selten eine gute Idee. Gerade in den Bergen kann es schnell zu unberechenbaren Wetterumschwüngen kommen, welche nachlässig bekleideten Wanderern das Leben schwer machen.

Das wichtigste Utensil des Wanderers sind gute Wanderschuhe. Diese sollten nicht nur hervorragend passen, um Blasen und starke Reibung an den Füßen zu vermeiden, sondern auch äußerst robust, atmungsaktiv und wasserdicht sein. Wer in bergigem Gelände unterwegs ist, muss zusätzlich darauf achten, dass er Schuhe mit hohem Schaft und grobem Sohlenprofil auswählt, da diese die Knöchel schützen und besseren Halt auf unebenem Terrain bieten.

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt bei Wanderbekleidung ist Funktionalität. Für Ausflüge in die freie Natur bieten sich vor allem solche Textilien an, die wind- und wasserdicht sowie atmungsaktiv sind. Von der Unterwäsche bis hin zu Wanderjacken für Herren oder Damen – alle gewählten Bekleidungsstücke sollten leicht, strapazierfähig und natürlich funktionell sein.

In den Sommermonaten ist es durchaus angebracht, eine spezielle Zipphose (mit Reißverschlüssen in Kniehöhe) anzuziehen. Diese lässt sich mit wenigen Handgriffen von einer langen in eine kurze Hose verwandeln – und umgekehrt.

Auch die perfekte Wanderjacke für Herren oder Damen sollte mit praktischen Eigenschaften, wie zusätzlichen Taschen innen und außen, aufwarten. Auf diese Weise können wichtige Ausrüstungsgegenstände so verstaut werden, dass sie bei Bedarf schnell griffbereit sind.

Das ideale Wanderoutfit lässt sich durch einen robusten Wanderstock oder einen in der Länge verstellbaren Teleskopstock wunderbar ergänzen. Dieser entlastet die Gelenke und hilft dem Wanderer dabei, auf unebenem Gelände das Gleichgewicht nicht zu verlieren.

Diese Ausrüstung darf auf einer Wanderung nicht fehlen

Ist erst einmal das richtige Outfit für den Wanderausflug gefunden, gilt es, einen Rucksack mit passender Ausrüstung für die Tour zu befüllen. Der Inhalt des Rucksacks richtet sich nach der Art der Strecke, die man begehen möchte, der zu erwartenden Wetterlage und der Dauer des Trips.

Die Packliste für kurze Wanderungen im Sommer:

  • ein GPS-Gerät und/oder Kartenmaterial der Wanderstrecke
  • ein Sonnenschutz-Set (Creme, Kopfbedeckung & Brille)
  • ausreichend Verpflegung (vor allem Wasser!)
  • ein Erste-Hilfe-Set und evtl. eine Zeckenkarte
  • Taschentücher
  • ein Handy (sowie ein Zettel mit Notfallnummern)
  • Bargeld und Ausweise
  • Tipp: Genügend Platz für die Wanderjacke lassen, falls die Temperaturen steigen

Mit dieser Wanderausrüstung kann man bedenkenlos kleinere Wanderausflüge, die zwischen drei und vier Stunden in Anspruch nehmen, bewältigen. Ein mehrtägiger Trip mit Übernachtungen in der freien Natur benötigt hingegen wesentlich mehr Ausrüstung und vor allem eine gute Planung!

 

Posten Sie Ihre Meinung!