Wandern im Yspertal

Verfasst von Thomas on 23. Juni 2011 in Wanderwege - 1 Kommentar
Wandern im Yspertal in einem Wanderurlaub

Das Yspertal mit seinen blühenden Wiesen, bunten Mischwäldern und tief verschneiten Nadelbäumen bietet das ganze Jahr über ideale Voraussetzungen für unvergessliche Wandererlebnisse.

Die Marktgemeinde Yspertal im südlichen Waldviertel Niederösterreichs ist geprägt von idyllischen, nahezu unberührten Wiesen und Wäldern. Die fünf Eintausender in der Umgebung animieren zu gemütlichen Spaziergängen oder Radtouren. Wer auf den Pfaden des Herzsteinweges oder des Druidenweges im Yspertal wandert, taucht in eine geheimnisumwobene Welt voller Mythen und Sagen ein. Auch die Kultur kommt in dieser Region nicht zu kurz: Interessierte können Stifte, Klöster und Ruinen besichtigen. 

Wandern am Herzsteinweg im Yspertal

Die seltsamen Steinformen des Yspertals verleihen der Region eine mythische Aura. Seit Jahrhunderten rätseln die Menschen über ihre Geheimnisse. Im Laufe der Zeit sind allerlei Mythen und Sagen entstanden. Auf dem Herzweg können Sie diese Steinformen gemütlich besichtigen. Sie wandern am Herzstein, einem Stein der viele an das menschliche Organ erinnert, vorbei. Esoterikfans und Anhänger der Geomantik sehen darin allerdings einen Doppelkultstein und glauben weibliche Formen und Lebenssymbole erkennen zu können. Der Weg führt auch noch zu anderen obskuren Steinen, wie dem „Totenkopf“ oder dem „Steinernen Kommandel“.  Streckenführung: Marktplatz Ysper – Eingang Waldlehrpfad – Weißenberg – Weißenbergkreuz – Hauswiesenmoor – Ysper. 

Der Druidenweg: Wandern im Yspertal

Wer am Druidenweg am Kaltenberg entlang wandert, erfährt Wissenswertes über Land und Leute, ihre Wurzeln und ihre altertümlichen Bräuche. Die Tour beginnt beim Wirtshaus Forellenhof in Pisching, der sich in der Nähe des Klammeinganges befindet. Man wandert durch die Ysperklamm, zum ehemaligen Ödteich und weiter zum Kaiserreith. Dort kann man sich mit Quellwasser erfrischen und etwas abkühlen. Nach einem kurzen Anstieg sieht man bereits die erste Kultstätte: „Phallus mit Vulva“. Weitere Steinformationen sind „Sitzender Hund“, „Stehende Schale“, „Äußerer Steinkreis“, „Innerer Steinkreis“, „Große Schale“, „Wohlhöhle“, „Sphinx“ und das „Böndel“. Der Rückweg führt über den Stichweg, Siebendürfting und über die Landstraße am Fuße des Kaltenberges.

Sie möchten mehr über das Yspertal und seine schönen Wanderwege erfahren? Dann kontaktieren Sie das Tourismusbüro in der Region! 

Kontakt: Tourismusverband Ysper-Weitental, Tel.: +43(0)7415/6767 25, Fax: +43(0)7415/6767-29
E-Mail: info.yw@wynet.at, Web: www.suedlicheswaldviertel.at

Ein Kommentar on "Wandern im Yspertal"

  1. Beatrice M-St. 27. Februar 2012 um 21:59 · Antworten

    Druidenweg hört sich sehr spannend an, allerdings habe ich noch nie in meinem Leben jemals schon etwas vom Yspertal gehört – und dabei bin ich eine Österreicherin. Das ist anscheinend wieder die Bestätigung dafür, dass man sein eigenes Land doch nicht so gut kennt. Vielen Dank für diesen vielversprechenden Artikel und für die allgemein sehr informative Seite – vor allem für meine wanderbegeisterte Familie ;-)

Posten Sie Ihre Meinung!