Mit dem passenden Wanderschuh in die Berge

Verfasst von Thomas on 8. Juli 2011 in Wanderausrüstung - 2 Comments
Mit dem passenden Wanderschuh in die Berge

Mit dem passenden Wanderschuh in die Berge und die freie Luft und die wunderschöne Aussicht unbeschwert genießen. Beim Kauf von passenden Bergschuhen sind einige wichtige Punkte zu beachten. Zahlreiche Kriterien helfen, die richtige Wahl zu treffen. Denn die Produktpalette im heimischen Handel und in den Onlineshops im Internet ist riesengroß. Die enormen Preisunterschiede bei Bergschuhen stechen sofort ins Auge und lassen Rückschlüsse auf die Qualität zu. Das ist jedoch nicht immer der Fall! Markenschuhe im mittleren Preissegment sind oft genau so qualitativ hochwertig verarbeitet wie Bergschuhe, die im höheren Preissegment anzutreffen sind. Ein guter Bergschuh kostet zwischen 150,– und 250,– Euro. Am Wichtigsten sind jedoch die Kriterien, nach denen das passende Modell ausgewählt werden sollte: 

  • geprüfte Markenqualität
  • Klassen
  • druckstellenfrei
  • Fersenbox
  • Dämpfung
  • Schaft
  • Sohle 

Qualitätsmerkmale eines guten Bergschuhs

Markenbergschuhe werden sorgfältig und professionell auf Herz und Nieren geprüft. Unabhängige Testzentren führen spezielle Prüfprogramme durch und testen das Schuhwerk auf Wasserdichtheit, Klimakomfort und Stabilität. 

Verschiedene Klassen der Bergschuhe

Bergschuhe werden je nach Einsatzgebiet in mehrere Klassen eingeteilt. Beim Kauf achten Wanderer und Bergfexe auf die richtige Auswahl und die passende Klasse: 

  • Die leichte Klasse ist für Wandertouren bis ins Hochgebirge und für leichte Klettersteige geeignet.
  • Die mittlere Klasse ist schon für Hochgebirgs-, aber auch für sanfte Gletschertouren passend.
  • Die schwere Klasse passt sich perfekt an die schwierigen Herausforderungen der alpinen Bedingungen an. Diese Bergschuhe sind steigeisenfest und eignen sich hervorragend für Hochgebirgs- und Gletschertouren sowie zum Eisklettern. 

Einkaufstipps für Schuhe zum Bergsteigen

Der Kauf des passenden Bergschuhs ist am Besten nachmittags zu empfehlen, da sich der Fuß im Laufe des Tages leicht ausdehnt. Außerdem ist dringlich davon abzuraten, Schuhe fürs Bergsteigen unmittelbar vor der Tour zu besorgen, sondern ein oder zwei Wochen vor der Tour. So besteht noch ausreichend Zeit, die nagelneuen Bergschuhe auf längeren Spaziergängen zu testen. Auf diese Weise lassen sich böse Überraschungen im Bezug auf Druckstellen vermeiden. 

Unterschied eines Qualitätsbergschuhs von einem billigen Modell

Die Fersenbox ist für alle Schuhe zum Bergsteigen ein wichtiges Element um ein Scheuern der Ferse zu vermeiden. Sonst sind Blasen und wunde Füße vorprogrammiert. Die Sohle ist aus extrem griffigem Gummi mit besonderen Eigenschaften. Einerseits ist die Sohle steifer als beim Wanderschuh, andererseits müssen Bergschuhe auf trockenen Felswegen, aber auch auf matschigen Pfaden einen sicheren Stand garantieren. Außerdem wird eine zu große Dämpfung, ganz im Gegensatz zu Wanderschuhen, bewusst vermieden, um das Gespür für den Untergrund zu fördern. Der Schaft, der innen gepolstert ist, passt sich dem Knöchel genau an und überzeugt mit einer gewissen Flexibilität. 

Mit dem passenden Wanderschuh in die Berge

Sicherheit hat oberste Priorität auf dem Weg zum Gipfel. Wer die Natur genießen möchte, muss stets auf den eigenen Schutz achten. Eine gute Vorbereitung sowie die richtige Ausrüstung sind hier von enormer Wichtigkeit. Mit dem passenden Wanderschuh in die Berge garantiert unvergessliche Stunden in der Höhe inmitten der wunderschönen Natur erleben. Denn Druckstellen und wunde Füße gehören von nun an der Vergangenheit an.

2 Comments on "Mit dem passenden Wanderschuh in die Berge"

  1. mkogler1 8. Juli 2011 um 13:02 · Antworten

    …find ich echt gut…

  2. Bergziege 27. Februar 2012 um 21:51 · Antworten

    Beim Wanderschuh darf man nicht sparen, wenn man seinen Füßen nichts Schlechtes will. In diesem Fall musste ich nämlich selbst die schmerzliche Erfahrung machen welch große Unterschiede es bei Wanderschuhen gibt. Nun hab ich einen Wanderschuh, der zwar 160 Euro gekostet hat, aber dafür ist er bequem, gut zum Gehen und vor allem unkaputtbar.

Posten Sie Ihre Meinung!