Sölden im Sommer und im Winter

Verfasst von Thomas on 25. Juni 2014 in Wanderregionen - Keine Kommentare
Sölden im Sommer und im Winter

Sölden im Ötztal besticht zu jeder Jahreszeit mit imposanter Naturkulisse und passendem Sportangebot. Im Sommer wandern die Urlauber durch das Ötztal und bewundern die Wildspitze und zahlreiche Dreitausender, die das Tal säumen. Jede Route im Ötztal führt durch dichte Bergwälder, über grüne Berg- und farbenprächtige Blumenwiesen. Auch das Element Wasser spielt im Tal der tausend Quellen offensichtlich eine Rolle. Es umgibt den Wanderer in Form von Gletschereis, erfrischendem Quellwasser, natürlichen Bächen, beeindruckenden Wasserfällen und glasklaren Bergseen.

Sölden im Ötztal im Sommer und im Winter

Beim Rasten am kleinen Hauersee am Fuß des Luibiskogels bietet sich Wanderern das Panorama von blau leuchtendem Seewasser vor Bergen. Im Herbst nimmt dieses Bild andere Farben an und ändert seine Stimmung. So findet der Wanderer jeden Tag neue Orte, die er zu seinem Lieblingsplatz im Ötztal erklärt.

Im Winter nutzen Urlauber das Skigebiet Sölden mit seinen 150 Kilometer langen Pisten, die Experten hervorragend präparieren. Moderne Liftanlagen bringen täglich 68.000 Menschen pro Stunde auf die Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Ohne Warten kommen die Skifahrer bequem zum Skigebiet.

Sölden bietet mit an absoluter Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Schnee von November bis Mai. Ein Grund für die Schneesicherheit liegt in der Höhe auf 1.300 bis 3.000 Metern. Die nahe gelegenen Gletscher-Skigebiete am Rettenbach und am Tiefenbach tragen ebenfalls zur Schneesicherheit bei. Außerdem versorgen professionelle Schneemaschinen über die Hälfte der Pisten mit Schnee.

Sport für Anfänger und Fortgeschrittene

Anfänger benutzen das einfache Gelände am Giggijoch. Erfahrene Skifahrer finden anspruchsvollere Pisten am Skiberg Gaislachkogel. Sportler, die sich lieber abseits der Piste bewegen, bevorzugen den über 3.000 Meter hohen Gaislachkogel. Zu den entsprechenden Pisten führen sie 34 Liftanlagen. Die Verbindungslifte der Golden Gate to the Glacier befördern Skiurlauber auch zu den beiden Gletscher-Skigebieten. Direkt aus Sölden führen sie auf 3.000 Meter Höhe.

Winterurlauber, die das Wandern dem Skifahren vorziehen, finden eine Betätigung beim Schneeschuhwandern. Am Nachmittag oder bei Dunkelheit führt der Führer seine Wandergruppe durch die beeindruckende Schneelandschaft des Ötztals.

Urlauber versorgen sich auf den urigen Skihütten oder in modernen SB-Restaurants mit notwendigen Nährstoffen nach dem Sport. Zu jeder Jahreszeit kommen sie günstig über das Portal winterreisen.de an Unterkünfte in Sölden. Für den Sommer- und den Winterurlaub in Sölden gibt es passende Herbergen. Nutzer suchen mit den Funktionen Ort, Land und Termin.

Posten Sie Ihre Meinung!